Inforiot


 

 


 

Jugend - und Kulturverein Exil

Ein ganzes Wochenende Aktion

Dem Jugend- und Kulturverein Exil e.V. war es mit Hilfe des Lokalen Aktionsplans Barnim und der Stadt Eberswalde möglich, den von der Eberswalder Jugendinitiative F.E.T.E. (Für ein tolerantes Eberswalde) und der Antifa Bernau getragenen Protest unter dem Motto "Feste feiern ohne Nazis - Der DVU den Stecker ziehen!" gegen das 10. DVU Sommerfest in Finowfurt zu unterstützen.

Am vergangenen Freitag (19. Juni) läuteten High Fidelity, SUB:to, Lingerie, TrashChor und QuietStorm beim F.E.T.E. Konzert das Wochenende ein, bevor am Samstag 200 vorwiegend junge Menschen aus dem Barnim und der Region das Wirken rechtsextremer Kader in Eberswalde und Finowfurt während einer Demonstration durch Eberswalde thematisierten.

Bereits im März vergangenen Jahres waren über 500 Menschen im Rahmen eines Konzertes der Sportfreunde Stiller in Finowfurt durch uns über die DVU-Ansiedlung informiert und in den Protest dagegen einbezogen worden. F.E.T.E. organisierte im Juni 2008 eine Demonstration gegen das 9. DVU-Sommerfest in Finowfurt. Klar wurde, niemand will die Naziansiedlung in Finowfurt, aber über die Art und Weise des Umgehens mit dem Problem besteht Uneinigkeit.

In diesem Jahr war der Weg für Proteste nach Finowfurt durch die dortige Verwaltungsspitze versperrt worden. Auch der Marktplatz von Eberswalde durfte es für das Konzert am Freitag wegen "des Lärms" nicht sein. Derzeit gibt es dahingehend verstärkte Anwohner/innenproteste.
Wir lassen uns den Marktplatz aber nicht nehmen, denn dort gehört die Politik hin.

Mehr und ausführlichere Informationen in Kürze und schonmal hier:

http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/nazis-zum-anfassen-dvu-sommerfest-finowfurt-1979
Legetøj og BørnetøjTurtle