20. Todestag von Amadeu Antonio

Home Termine Veranstaltungen FR, 2. NOV UM 20:00 - Jancee Pornick Casino vs. Ben Wood Inferno
FR, 2. NOV UM 20:00 - Jancee Pornick Casino vs. Ben Wood Inferno

Das JANCEE PORNICK CASINO ist die Band um JANCEE WARNICK, deutsch-amerikanischer Gitarrist und Gelegenheitsverbrecher mit einem Faible für Rockabilly, Schmuddelfilme und Wodka. 1999 trifft dieser auf 2 russische Wirtschaftsflüchtlinge. Diese multi-nationale Bande wird seitdem nicht müde, hochdosiertes Adrenalin in eine musikalische Form zu giessen. Nach unglaublichen 3000 Konzerten in Europa und Russland und 7 produzierten Schallplatten, brachten sie 2015 ihr aktuelles Album PLANET GIRLS zustande.

Nach 3 Jahren Arbeit im hermetisch abgeriegelten Studio war Jancee's Freundin und Beraterin der erste Mensch, der die bis dahin geheimen Songs hören konnte. Ihre spontane Reaktion war: "Denkst Du eigentlich irgendwann auch mal an was Anderes als an Sex?" Jancee wusste daraufhin nicht viel zu sagen, ausser "Sex ist nicht alles, aber ohne Sex ist alles nichts."

Das PORNICK CASINO mixt einen unwiderstehlichen Molotow-Cocktail aus Surfmusik, Rockabilly und 60's Garage Punk, aufgefüllt mit russischer Seele, Adrenalin und Selbstironie. Jancee's furioses Gitarrenspiel kreuzt dabei die Virtuosität von BRIAN SETZER mit der Energie von ANGUS YOUNG und wird dabei angetrieben von Morosovs Bass-Balalaika und Chris' Drum-Feuerwerk mit der Stärke eines sibirischen Orkans.

https://www.facebook.com/TheJanceePornickCasino
http://www.janceewarnick.com/

Ben Wood Inferno:
Smell the smoke and see the flames - 'cause this show is for you!!

Das infernalische Triumvirat feuert ein bedrohliches Best Of aus Ben Woods gesamten Trashblues - PsychoRock'n'Roll - TangoVaudeville - Portfolio ab!
Über 250 Shows europaweit, u.a. als Support für Punk- und Psycho-Legenden wie The Godfathers und Tav Falco's Panther Burns, haben dieses einzigartige Gumbo aus Gefahr, Komik und Lärmkreiert.
2015 veröffentlichte die Band ihr LIVE-Album "flames baby flames" 14 Songs in komplettem Bühneninferno mit allen Feedbacks und Flashbacks, ungebremst und ungezügelt auf einem Album!! 
Nach der Album-Tour durch Deutschland, Österreich,
Italien und Slowenien erschien 2017 das aktuelle Studioalbum 
"Wilder Wilder FasterFaster" bei Sumo Rex / Broken Silence. 
Neun brandneue Titel in Tod und Teufel trotzendem Sound!!
Stilistisch zwischen Bluessumpf und Weltraumexplosion finden sich hier furchteinflößende Songmassaker wie der Opener "Blues Ex Machina" oder das
pathologische "Trashedy" und zeigen die Band in einem, selbst für eingefleischte Fans, ungeahntem Höchstformat. Neben schaurig-schizophrenetischer Burleske findet sich auch
auf diesem Album der politische Spott der Vorgängeralben wieder: das sardonische "I Never Liked You Anyway" oder das Kadavergehorsame entlarvende "Marching Off To War" sind Rock'n'Roll Faustschläge par excellence und zeigen den Renegaten Ben Wood
einmal mehr als Meister des Zorns und wendigen Zyniker.

www.benwoodinferno.com